Croupiers im Casino

Der Beruf des Croupiers im Wandel der Zeit

Wer an einen Croupier denkt, hat nicht selten das idealisierte Bild aus hochkarätigen Filmen wie James Bond vor Augen. Dort werden Croupiers in smarten Smokings gezeigt, die vergnügt das Spielgeschehen mit gut gelaunten Gästen in Nobelcasinos vorantreiben. Obwohl es sich um keinen Beruf im herkömmlichen Sinne handelte, wurde dem Croupier mit Hochachtung begegnet und die Arbeitsbedingungen waren trotz Wochenend- und Feiertagsarbeit erträglich. Das teils fünfstellige Gehalt tröstete über verlorene Freizeit hinweg.

Croupiers: keine anerkannte Ausbildung

Auch heutzutage ist die Tätigkeit eines Croupiers nicht als Beruf verankert. Es gibt kein von der IHK zugelassenes Berufsbild und damit keine anerkannte Ausbildung. Damit einher geht ein Imageverlust, der sich beispielsweise in der Bezeichnung „Dealer“ statt Croupier bemerkbar macht und sich auch in der Kleidung zeigt. Der Smoking weicht heute in vielen Fällen einer Weste ganz nach amerikanischem Vorbild. Auch sonst haben sich die Arbeitsbedingungen nicht zum Besseren entwickelt.

Vorbei die Zeiten, in denen nach 60 Minuten Arbeit eine 15minütige Pause anstand, vorbei die Zeiten fünfstelliger Verdienste und vorbei die Zeiten des hohen Renommees. Die Nachteile der Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit bleiben allerdings auch bei schlechterer Bezahlung fester Bestandteil der Arbeit.

Perspektiven eines Croupiers

Wer gut mit Menschen umgehen kann, ist für die Tätigkeit des Croupiers bestens geeignet. Aufmerksamkeit, ein zuvorkommendes Auftreten und Loyalität sind gute Voraussetzungen, um in diesem Metier Erfolg zu haben. Doch Vorsicht! Wer dieser Branche eines Tages den Rücken kehren will, hat mit Vorurteilen zu kämpfen. Neben der Tatsache, dass kein Berufsabschluss vorliegt, wird die Arbeit in einem Casino oft mit der Tätigkeit im Rotlichtmilieu gleichgesetzt. Die Tatsache, dass die Arbeit in einer Spielbank hohe soziale Kompetenz voraussetzt, wird da oft zur Nebensache.

Andererseits haben auch die Casinobetreiber bemerkt, dass sie sich gegen die steigende Konkurrenz aus dem Internet nur durch das Erbringen einer individuellen Dienstleistung durchsetzen können. Das setzt gut geschultes und mit Softskills ausgestattetes Personal voraus. Somit findet nach Jahren ein Umdenken bei den Arbeitgebern statt. Nicht billiges Personal zählt, sondern Personal, was Kunden unterhält und immer wieder ins Casino lockt. Eine angemessene Bezahlung, soziale Leistungen, Aufstiegschancen und ein angenehmes Arbeitsklima tragen dazu bei, dass die Croupiers diese Arbeit mit Erfolg meistern.

 

 

Europa Casino

Über Nancy Barista

Nancy Barista
Ich bin Nancy und diejenige, die zwischen unseren beiden Herren Gordon und Nick immer schlichten muss, wenn es mal wieder zu der Diskussion kommt, ob die Chancen beim Roulette auf Rot zu setzen höher oder niedriger sind, als auf Schwarz zu wetten …

Ein Kommentar

  1. Ich finde Croupier ist ein sehr spannender Beruf, wird nur leider immer unterschätzt weil dieses Berufsbild eben kaum Bekanntheitsgrad hat. Wir hatten einen Croupier aus der Spielbank Bad Reichenhall im Interview und es ist sehr interessant was er uns verraten hat. Schaut doch mal rein:

    (Link entfernt)

    LG
    Franzi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlichtNotwendige Felder sind markiert *

*