Roulette regeln

Roulette Regeln einfach erklärt

Roulette ist ein sehr faires Glücksspiel und bietet dabei große Spannung. Es fließen mehr als 97 % der getätigten Einsätze zurück an die Spieler. Es gibt kaum ein Spielcasino, wo es nicht möglich ist, sein Glück im Roulette zu versuchen. Hier werden die Roulette Regeln nun einfach erklärt.

Roulette erfreut sich in Spielbanken einer großen Beliebtheit. Aber auch in den Online Casinos gehört das Roulette-Spiel zu den bevorzugten Games. Insbesondere Roulette in Live Casinos sind immer mehr im Kommen. Kaum ein großes Online Casino, welches nicht ein Live Roulette Spiel in unterschiedlichen Varianten anbietet.

Der Roulette Tisch

Auf dem Tableau befinden sich die einfachen Chancen, die dritte Chancen und Serienfelder. Der (europäische/französische) Roulettekessel ist in 37 Felder aufgeteilt, wobei es die Zahlen 1 bis 36 gibt und die Null. Die schwarzen und die roten Fächer wechseln sich ab, die Zahlen sind scheinbar willkürlich angeordnet (sind sie aber nicht). Das Fach der Null ist das einzige grüne in dem Kessel.

 

Der Ablauf eines Spiels

Wer beim Roulette gewinnen möchte, muss im Vorfeld eines Spiels die richtige Nummer, die richtige Farbe, das richtige Drittel oder einen anderen korrekten Tipp abgegeben haben. Das neue Spiel wird durch den Croupier freigegeben. Nach dem Satz „Nichts geht mehr“ dürfen keine Wetten mehr abgeschlossen werden. Nachdem die „Elfenbeinkugel“ in den Kessel geworfen werden wurde, rollt sie entgegen der Drehrichtung der Ziffernscheibe. Wenn die Kugel in ein Nummernfach gefallen ist, werden alle gewonnenen Wetten angesagt. Wurde eine Runde beendet, werden die Gewinne durch den Casinoangestellten ausgezahlt. Der Spieler darf dann entscheiden, ob die Gewinne ausgeschüttet werden sollen oder ob die Wette für eine weitere Runde gelten soll. Nachdem die Gewinne ausgezahlt worden sind oder die Einsätze stehengelassen wurden, startet der Croupier eine neue Runde.

Es ist gang und gäbe in einem Casino bei einem höheren Roulette Gewinn dem Croupier ein Trinkgeld zu lassen. Dieses Trinkgeld nennt sich „Tronc“. Noch heute ist es üblich, den Angestellten eines Casinos kein Gehalt zu zahlen. Der Verdienst stammt aus dem Tronc. Lediglich, wenn dieser nicht ausreicht, um einen angemessenen Lohn zu zahlen, wird das Gehalt aufgestockt. Diese Art der Entlohnung verschwindet nun aber langsam, da viele Spielbanken keine ausreichenden Besucherzahlen mehr zu verzeichnen haben. Die Spieler zieht es ins Internet.

Die einfache Gewinnchance

Der Einsatz wird verdoppelt, entweder, wenn ein korrekter Tipp auf Schwarz oder Rot erfolgte, wenn eine Wette auf gerade oder ungerade korrekt war oder wenn der Spieler auf einen der beiden Nummernbereiche 1 bis 18 beziehungsweise 19 bis 36 getippt hat und die Kugel entsprechend liegen geblieben ist. Falls die Null fällt, ist es möglich, den Einsatz auf eine andere einfache Gewinnchance umplatzieren zu lassen, aber es ist nicht möglich, um eine Auszahlung zu bitten.

Nein: Das Martingale-System oder die Verdopplungsstrategie funktioniert nicht auf Dauer. Lesen Sie bitte unseren Artikel dazu, in dem wir erklären warum diese schon scheinbar „todsichere“ Strategie nicht funktioniert.

Zweifache Auszahlung

Wenn man auf Dutzend oder Kolonne setzt, wird der Einsatz verdreifacht.

  • Dutzend bedeutet, die Wette geht auf die Zahlen 1 bis 12, 13 bis 24 oder 25 bis 36.
  • Null gehört dabei nicht zu einem Dutzend.
  • Bei der Kolonne handelt es sich um eine Zahlenreihe auf dem Tableau. Dabei gibt es die Kolonne 1 bis 34, die Kolonne 2 bis 35 sowie die Kolonne 3 bis 36. Auch bei der Kolonne ist die Null nicht eingeschlossen.

Für den Fall, dass die Kugel doch einmal in dem grünen Nummernfach liegen bleibt, geht die Gewinnchance verloren und damit auch der Einsatz. Auch aus diesem Grund wird das Europäische Roulette oder auch das Französische Roulette dem Amerikanischem Roulette vorgezogen. Denn das Roulette Spiel aus Amerika hat nicht nur eine Null, sondern zudem noch die Doppelnull, welche die Chancen der Spieler zugunsten der Bank verringert.

Andere Gewinnchancen

Neben den einfachen und zweifachen Gewinnchancen bietet das Roulette noch weitere Chancen an.

  • Transversale Simple: Hierbei wird der fünffache Einsatz ausgezahlt, es wird auf eine Querreihe mit sechs Nummern gesetzt.
  • Transversale Pleine: Dabei handelt es sich um einen Tipp auf eine Querreihe mit drei Zahlen. Es wird der elffache Einsatz ausgezahlt.
  • Carré: Bei einem Carré setzt der Spieler auf vier zusammenhängende Nummern und kann bis zum Achtfachen des Einsatzes gewinnen.
  • Cheval: Wird auf ein Cheval getippt, handelt es sich um zwei zusammenhängende Zahlen. Der Spieler kann die 17fache Auszahlung erhalten.

Maximale Gewinnchance beim Roulette

Die höchstmögliche Gewinnchance gibt es, wenn der Spieler im Voraus die korrekte Zahl tippt. Das heißt, er setzt Jetons auf die Ziffern 0 und 36 und im Gewinnfall erhält er das 35fache seines Einsatzes ausgezahlt.

Die Serienfelder

Weiterhin gibt es auf dem Tableau Serienfelder. Dabei handelt es sich um Gewinnchancen, die eine unterschiedliche Zahl von Nummern beinhalten, welche im Roulettekessel nebeneinander angeordnet sind. So ist es möglich, den Nummernbereich einer solchen Serie abzudecken, statt die Zahlen einzeln zu setzen. Sobald die gesetzte Serie gewonnen hat, nachdem die Kugel in ein Nummernfach gefallen ist, werden die Einsätze auf die entsprechende Gewinnchance im Tableau gesetzt.

  • Wenn die große Serie gesetzt werden soll, sind neun Einsatzstücke notwendig. Die große Serie besteht aus 17 Zahlen, welche nebeneinanderliegen.
  • Die kleine Serie beinhaltet zwölf nebeneinanderliegende Zahlen. Um auf die kleine Serie zu tippen, sind sechs Stücke notwendig.
  • Beim Zero-Spiel handelt es sich um sieben nebeneinanderliegende Nummern; für einen Tipp hierauf sind vier Stücke von Nöten.
  • Die Orphelins beschreibt eine Serie, welche aus fünf Zahlen besteht und aus drei auf der gegenüberliegenden Seite des Roulettekessels. Um auf diese Serie zu setzen, sind fünf Einsatzstücke nötig.

An und für sich ist das Roulette Spiel sehr einfach zu erlernen und nach einigen wenigen Runden wissen Sie sicherlich „wie der Hase läuft“. Wichtig ist es, beim Roulette seine Limits einzuhalten und mit Ruhe und Geduld zu spielen. Setzen Sie ruhig ein oder zwei Runden aus und beobachten Sie den Kessel. Wenn Sie viel Gewinnen machen Sie nach Ihrem Limit genauso Schluss, als wenn sie diese durch Verluste schon erreicht haben. Denken Sie daran, dass Roulette trotz der guten Chancen für den Spieler ein Glücksspiel ist, welches Sie als Zeitvertreib ab und an genießen können.

Europa Casino

Über Gordon Banks

Gordon Banks
Hi, ich bin Gordon, ein halber Amerikaner und ein halber Berliner. Deswegen halte ich mich auch von Menschen fern, die Süsses lieben. Meine Erfahrungen zum Roulette Spiel und Online Casinos habe ich in schlaflosen Nächten in Las Vegas gesammelt. Und ja, ich spiele immer noch gerne!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlichtNotwendige Felder sind markiert *

*