Saarbrücker Spielbank: Geht es in Saarbrücken mit rechten Dingen zu?

An den Roulettetischen in der Spielbank in Saarbrücken ist eigentlich nichts Ungewöhnliches zu erkennen. Die Kessel am Tisch drehen sich genauso, wie in anderen Spielbanken. Unregelmäßigkeiten sind da kaum auszumachen, wenn sich die Kugel einmal schnell dreht und einmal etwas langsamer. Oder kann es da doch Unterschiede geben?

Verdacht der Untreue im Spielcasino

Tatsächlich kann niemand vorhersehen, wann sich der Kessel schnell oder langsam dreht. Alleine der Groupier bestimmt das Tempo, mit dem sich die Kugel dreht. Doch in Saarbrücken besteht der Verdacht, dass es vorasätzlich zu Unregelmäßigkeiten gekommen sei. Ein bundesweit bereits als Kesselgucker bekannter Berufsspieler soll sich mit den Mitarbeitern der Spielhalle abgesprochen haben. Gegen die Bezahlung eines Trinkgeldes sollen diese, für den als ‚Dok‘ bekannt gewordenen 80-jährigen Spieler auch einmal ein Auge zugedrückt haben und den Kessel absichtlich langsamer laufen gelassen haben. Die Behörden haben sowohl gegen den Spielhallengast als auch gegen die betreffenden Mitarbeiter der Spielbank ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Diese werden verdächtigt, mit ihrem Verhalten, den Tatbestand der Untreue verwirklicht zu haben. Ob das tatsächlich so ist, werden die Ermittlungsergebnisse aufzeigen.

Was ist Kesselgucken?

Das Kesselgucken wird von vielen als eine besondere Gabe bezeichnet. Der Spieler, der das Kesselgucken betreibt, kann durch das Beobachten der Kugel im Kessel voraussagen, wo die Kugel liegen bleiben wird. Diese außergewöhnliche Technik kann jedoch naturgemäß lediglich dann betrieben werden, wenn die Einsätze noch gemacht werden können, solange die Kugel im Kessel rollt. Ruft der Croupier schon vor dem Einwurf der Kugel ‚rien ne vas plus‘, dann kann das Kesselgucken ohnehin nicht betrieben werden. Eine weitere Voraussetzung für eine treffende Voraussage ist die, dass der Kessel sich langsam dreht. Denn dreht er sich schnell, kommen selbst Menschen mit besonders guten Augen nicht mehr mit, um auszumachen, an welcher Stelle die Kugel sich befindet. Der Kesselgucker ‚Dok‘ ist mit seiner Technik, die Kugel im Kessel zu beobachten nicht immer auf Sympathien gestoßen. Bereits vor 20 Jahren gab es ein Verfahren gegen ihn, das jedoch eingestellt wurde. Der berühmte Spieler hat derzeit ohnehin in vielen Spielhallen eine Sperre erhalten. Dennoch gelang es ihm, Zutritt in Saarbrücken zu erhalten. Die neuen Ermittlungen stehen derzeit noch am Anfang.

Spielkasino Saarbrücken hilft bei den Ermittlungen

Die Spielbank gab sofort eine Erklärung ab, in der sie bekannt gab, dass sie mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten werde. Sie werden dabei helfen, den oder die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Intern haben bereits Untersuchungen begonnen, die zum Ziele haben, die firmeninternen Abläufe zu klären. Der Saartoto- und Spielbankchef Peter Jacoby erklärte vor der Presse, dass er einen Anwalt einschalten werden, da sowohl Mitarbeiter des Kasinos als auch Mitglieder der Geschäftsführung unter dem Verdacht der Untreue stehen.

So kam es zu den Vorwürfen gegen den Berufsspieler

Ein langjähriger Gast der Spielhalle beobachtete bereits seit Längerem, dass es Unregelmäßigkeiten beim Spielen in der Saarbrücker Spielbank gab. Genauer genommen geht er davon aus, dass diese bereits seit Jahrzehnten bestehen. Nachdem er von der Geschäftsführung der Spielstätte ein Hausverbot erhielt, beschloss er, endlich seinen Verdacht vor der Polizei zu äußern. Er selber gab an, dass seine Anzeige keinesfalls ein Akt der Rache sei. Vielmehr haben er und die Öffentlichkeit ein großes Interesse daran, herauszufinden, was es mit den Abweichungen auf sich hat. Das sei reine Neugier und habe nichts mit seinem Ausschluss aus dem Etablissement zu tun.

Europa Casino

Über Nancy Barista

Nancy Barista
Ich bin Nancy und diejenige, die zwischen unseren beiden Herren Gordon und Nick immer schlichten muss, wenn es mal wieder zu der Diskussion kommt, ob die Chancen beim Roulette auf Rot zu setzen höher oder niedriger sind, als auf Schwarz zu wetten …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlichtNotwendige Felder sind markiert *

*